Impressum

DebKonplus  Inkasso GmbH
Ulrich Liebscher
Hanns-Martin-Schleyer-Str 34
47877 Willich

 
Kontakt

Telefon: +49 2154 81629 – 25
Telefax: +49 2154 81629 – 29
Geschäftsführer: Ulrich Liebscher
E-Mail: u.liebscher@debkonplus.de
Handelsregister: Amtgericht Krefeld HRB 11648
Steuernummer : 102/ 5808/0768

 

Die DebKonplus Inkasso GmbH unterliegt dem Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG; http://www.gesetze-im-internet.de/rdg/ ) und ist ein nach § 10 Abs. 1 RDG zugelassener Inkassodienstleister“,

 

Zulassung- /Aufsichtsbehörde i.S.d. §5 Abs.1 Nr. 3 TMG ist die Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf, Cecilienallee 3, 40474 Düsseldorf ( zugleich Registrierungsbehörde gemäß Rechtsdienstleistungsgesetz).
Eingetragen im Rechtsdienstleistungsregister, Registernummer / Aktenzeichen: 3712 E1 – 6.3
Qualifizierte Personen : Ellen Mitter – Rudolf
Öffentliches Verfahrensverzeichnis der DebKonplus Inkasso GmbH nach § 4e Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

 

Angaben zur verantwortlichen Stelle (§ 4e Satz 1 Nr. 1-3 BDSG)

1. Name

DebKonplus Inkasso GmbH
Amtsgericht Krefeld –Register –Nr. HRB 11648

 

2. Geschäftsführung

Ulrich Liebscher (Geschäftsführer)
Leiter der Datenverarbeitung: Ilona Liebscher (Leiter Produktion)

 

3. Anschrift

Postanschrift:
DebKonplus Inkasso GmbH
Hanns-Martin-Schleyer-Str. 34
47877 Willich

Angaben zu den Verfahren automatisierter Verarbeitung (§ 4e Satz 1 Nr. 4-9 BDSG)

 

4. Geschäftszwecke/Ziele der DebKonplus Inkasso GmbH und der Datenverarbeitung:

4.1 Abgeleitet aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Zweck des Unternehmens die außergerichtliche und soweit rechtlich zulässig, gerichtliche Einziehung nicht titulierter , dem Grunde und der Höhe nach unbestrittener Forderungen und titulierter Forderungen aus Handelsgeschäften und Dienstleistungen im In- und Ausland, bei denen sich der jeweilige Schuldner in Verzug befindet.
4.2 Der Gegenstand des Unternehmens ist die Unterstützung der Kunden im Zusammenhang mit deren bereits überfälligen, unbestrittenen Forderungen, insbesondere durch die Erbringung von Leistungen in der vorgerichtlichen, gerichtlichen und nachgerichtlichen Phase, soweit rechtlich zulässig.

4.3 Zielgruppen der DebKonplus Inkasso GmbH sind Gewerbetreibende und Firmen im Inland. (Interessenten /Mandanten). Zielgruppe im Rahmen der  unter 4.1. und 4.2. genannten Tätigkeit sind gewerbliche und  private Schuldner im Inland und Ausland.

4.4. Im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung (siehe 5.1.) erhält DebKonplus Inkasso GmbH von dem Mandanten Auftragsdaten zur Durchführung der unter 4.1. und 4.2. genannten Inkassotätigkeiten.

 

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Die betroffenen Personengruppen ergeben sich aus der Zweckbestimmung (Nr. 4). Es handelt sich um folgende Datenkategorien, wobei grundsätzlich zu unterscheiden ist zwischen Auftragsdaten und internen Daten, die für eigene Zwecke der DebKonplus notwendig sind.

5.1 Auftragsdaten

Die gesamte Auftragsdatenverarbeitung ist aus den Auskunftspflichten ausgenommen, da für diese Daten ausschließlich der Auftraggeber verantwortlich ist.  Folgende personenbezogenen Daten von Kategorien natürlicher Personen und Gewerbetreibende werden, soweit diese zur Erfüllung gem. der im Punkt 4 genannten Zwecke erforderlich sind erhoben, verarbeitet oder genutzt:

  • < > (z.B. Name, Vorname, Anschrift, Telefon, Geburtsdatum, Mobil-Telefon, E-Mail-Adresse, neue Anschrift, Kontodaten, Zahlungsverkehr, Bonitätsinformationen, Dokumentationen aus schriftlichen, telefonischen Kontaktaufnahmen, Speicherung von Beteiligten (z.B. Rechtsanwälten, Schuldnerberatungen, Insolvenzverwalter ), Forderungsdaten, Leistungsnachweise, Rechnungen, Mahnungen, bisheriger Schriftverkehr,
    5.2 Daten für eigene Zwecke der DebKonplus Inkasso GmbH (interne Daten)
  • Kundendaten/Debitorendaten: z. B. Ansprechpartner, Adress-, Vertrags-, Zahlungs- und Steuerungsdaten von Mitgliedern und anderen Debitoren, z. B. Mandanten
  • Lieferantendaten/Kreditorendaten: z. B. Vertragsstamm-, Abrechnungs- und Steuerungsdaten von Lieferanten und Dienstleistern (EDV-Service, Lizenzen, Beratungsdienstleistungen, Bildungsinstitute, Wartung, Handwerker, Reinigung)
  • Personaldaten: z. B. Planungs-, Vertragsstamm- und Abrechnungsdaten von Bewerbern/ Mitarbeitern/ Rentnern/ anderen Anspruchsberechtigten
  • sonstige personenbezogene Daten: Daten von sonstigen Geschäftspartnern (z. B. von Systempartnern, Kammern, Verbänden, Banken und Behörden), Daten zur Interessentenbetreuung, Besucherverwaltung, Videoüberwachung etc.

Hinweis

Einige der o.g. Daten werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen (z.B. Abgabenordnung, Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) oder Geldwäschegesetz erhoben, verarbeitet und genutzt.

 

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen personenbezogene Daten (Nr. 5.1/5.2.) mitgeteilt werden können

  • öffentliche Stellen, sofern vorrangige Rechtsvorschriften dies erfordern (z.B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Bundesamt für Finanzen, Krankenkassen, Deutsche Rentenversicherung Bund, Bundesagentur für Arbeit,
  • interne Stellen, soweit diese Daten im Rahmen ordnungsgemäßer Aufgabenerfüllung dort benötigt werden (z.B. die Fachabteilungen der DebKonplus Inkasso GmbH wie Marketing, Vertrieb, Rechnungswesen/Controlling, Kontoführung, Zahlungsverkehr, Recht, Personalverwaltung.
  • Dienstleister (§11 BDSG), die zur ordnungsgemäßen Geschäftsabwicklung eingeschaltet werden (Wartung und Betrieb der Software, EDV-Geräte Service, Buchhaltung- und Lohnbuchhaltung, Steuerberatung, Lieferanten für Büromittel,
  • externe Stellen zur ordnungsgemäßen Erfüllung der unter Nummer 4 genannten Zwecke (z.B. Wirtschaftsauskunftteien, Adressdienstleister, Detekteien, Amtsgerichte, Landgerichte, Gerichtsverteilerstellen, Gerichtsvollzieher, Drittschuldner, Beteiligte) Postdienste, Rechtsanwälte,

 

7. Regelfristen für die Löschung der Daten

Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen, satzungsmäßigen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen.
Sofern Daten hiervon nicht betroffen sind, werden sie gelöscht, wenn die unter Nummer 4 genannten Zwecke entfallen sind.

 

8. Geplante Datenübermittlung in Drittstaaten

Eine Datenübermittlung an Staaten außerhalb der Europäischen Union – EU – bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes – EWR- (Drittstaaten) kann z.B. im Rahmen der Ausführung eines Kundenauftrages bzw.
Einzug einer bereits überfälligen Forderung erfolgen, wenn entweder der Mandant oder der Schuldner sein Konto in einem Drittstaat führt.

Sofern eine Datenübermittlung in Drittstaaten in Ausnahmefällen erforderlich sein sollte, erfolgt diese nur nach Maßgabe der gesetzlichen Zulässigkeitsvorschriften gemäß §§ 4b und 4c BDSG.

Stand: 06/2014

9. Bildnachweise

Auf dieser Seite werden Bilder der Bildagentur „123rf.com“ (www.123rf.com) verwendet. Alle Lizenzen liegen auf Anfrage vor. Alle verwendeten Image-Bilder unterliegen den rechtlichen Lizenzbestimmungen der jeweiligen Foto-Datenbank Anbieter.